Was hilft bei Arthrose? ORF „konkret“ berichtet über stapp one Sensorsohlen

Hämarthrose und Arthrose sind schmerzhafte Gelenkserkrankungen. Oft muss in fortgeschrittenen Fällen operiert werden. Jedoch mit zielgerichteten Therapien können Beschwerden deutlich reduziert und Operationen möglicherweise ganz vermieden werden. stappone Sensorsohlen leisten bei der (Häm-)Arthrose-Therapie wertvolle und wichtige Dienste, wie im ORF „konkret“ Beitrag gezeigt werden wird.

Arthrose

In Österreich sind um die 1,4 Millionen Menschen von der Gelenkserkrankung Arthrose betroffen. Eine Ursache ist Gelenksabnützung, die unter anderem durch das Alter entsteht – erste Beschwerden, wie Schmerzen bei Belastung, treten meist zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr auf. Fehlbelastungen können Arthrose auch schon früher hervorrufen.

Hämarthrose

Hämarthrose bezeichnet das Auftreten von Blutungen im Gelenk. Das kann die Folge einer traumatischen Verletzung sein aber auch einer Hämophilie-Erkrankung. Bei Hämophilie-PatientInnen treten bereits bei alltäglichen Bewegungen Spontanblutungen auf, das heißt Blutungen ohne äußere Einwirkung, was in starke Schmerzen resultiert.

Bewegungstherapie ist besonders bei Arthrose als auch Hämarthrose unerlässlich. Die korrekte Belastung ist dabei das Stichwort – in der Prävention sowie der Behandlung. . Mit der intelligenten stappone Sensorsohle können PatientInnen Belastungslimits exakt und einfach, sowohl in den Therapieeinheiten beim Physiotherapeuten STAPPONE Medical als auch dann im täglichen Leben (STAPPONE Rehab) einhalten. Gleichzeitig können Ärzte als auch PhysiotherapeutInnen durch die STAPPONE Medical präventiv Fehlbelastungen erkennen und für die PatientInnen sichtbar machen.

Innovative Therapie mit stappone  Sensorsohlen

Die intelligente stappone Sensorsohle wird einfach in einen bequemen Schuh eingelegt und misst die Fußdruckbelastung der PatientIn.

In Arzt- oder Physiotherapiepraxen liefert die Medical Software ein visuelles Live-Biofeedback und objektive Daten zu relevanten Gangparametern auf einem PC oder Tablet.

Mit STAPPONE Medical haben TherapeutInnen genaue und objektive Einblicke während des Trainings mit ihren PatientInnen. Gerade bei Arthrose und Hämarthrose ist es wichtig, Überbelastungen zu vermeiden. Die Belastungslimits können anhand des Live-Biofeedbacks ganz einfach während der Therapieeinheit überprüft und korrigiert werden.

Die App STAPPONE Rehab in Kombination mit den stappone Sensorsohlen dient zum Einsatz im Training zu Hause. PatientInnen haben damit die Möglichkeit auch ohne Beisein eines Arztes oder Therapeutin Übungen mit korrekter Belastung durchzuführen. In der App können Belastungslimits eingestellt werden. Daraufhin gibt sie ein visuelles und nach Wahl auch akustisches oder haptisches Live-Biofeedback im Falle einer Überbelastung. Komplett kabellos und unabhängig dient sie auch zum Einsatz in Alltagssituationen, z.B. beim Treppensteigen oder beim Gehen auf unebenem Untergrund im Freien.

stappone eignet sich somit optimal für den Einsatz bei der Behandlung von Arthrose und Hämarthrose.

Im ORF „konkret“ Beitrag, der Ende Juni ausgestrahlt wird, erhalten Sie einen interessanten Einblick in den Einsatz und die Funktionen von stappone zu ebendiesem Thema.

Haben Sie Fragen zum Einsatz von stapp one? Kontaktieren Sie uns! Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Werden Sie jetzt Teil unserer LinkedIn Community und erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten von stappone, Technologie und Medizin!

Interesse?

Kontaktieren Sie uns gleich jetzt!

Jetzt abonnieren: stapp one-News aus Medizin, Forschung & Therapie

NL Signup
Checkboxen *