Teilbelastungs-Feedback mit stapp one in der Rehabilitation

 
Sensorsohlen bieten Vorteile gegenüber Kraftmessplatten oder Personenwaagen in der Rehabilitation unter Teilbelastung. stapp
one unterstützt mithilfe von Live-Biofeedback die Mobilisation und Rehabilitation unter Teilbelastung.

Nach Verletzungen, Operationen und Eingriffen im muskuloskelettalen System ist in der Rehabilitation oftmals nur eine Teilbelastung des verletzten Beins möglich. Das Ziel nach operativen Eingriffen ist immer die möglichst vollständige Wiederherstellung der verlorengegangenen Mobilität. Ein schrittweiser Aufbau und eine möglichst frühzeitige Mobilisation, ist fördernd für die gesamte Regeneration. Mittels Mobilisation unter Teilbelastung kann möglichst frühzeitig begonnen werden, dieses Ziel zu erreichen.

„Die möglichst frühzeitige Mobilisation beschleunigt den Heilungsprozess und verbessert die Funktionalität.“ West JL et al.¹

Auch diverse Verletzungen oder chronische Erkrankungen von Knochen, Muskeln, Sehnen oder Bändern führen häufig zu einer Einschränkung der Mobilität. Selbst in diesen Fällen kann sukzessive Mobilisation mit Teilbelastung zielführend sein.

stappone Sensorsohlen können sich hervorragend für den Einsatz in der Rehabilitation unter Teilbelastung eignen. Die Sensorsohlen werden in bequeme Schuhe eingelegt und mithilfe der stappone Software wird das Live-Biofeedback auf dem Smartphone, Tablet oder Computer visualisiert.

Vorteile von Sensorsohlen bei Teilbelastung: Messung dynamischer Bedingungen

Eine oft verwendete Methode bei Mobilisation unter Teilbelastung wird unter der Verwendung einer Personenwaage erzielt. Dadurch können sich PatientInnen sukzessive merken, wie sich die richtige Teilbelastung „anfühlt“. Die Rehabilitation mittels Kraftmessplatten ist auch eine Möglichkeit für Rehabilitations-Training, doch das ist natürlich aus ökonomischer Sicht oft eine Herausforderung, da die Anschaffung der Platten sehr teuer ist. Außerdem haben Kraftmessplatten einen weiteren Nachteil: Hier kann nur ein Schritt und nicht mehrere Schrittabfolgen erfasst werden.

Mit der Verwendung von Personenwaagen und Kraftmessplatten fehlt dieser wichtige Aspekt in der Rehabilitation und dieser kann sehr gut mit den stappone Sensorsohlen abgedeckt werden:

Konkret geht es um die Beobachtung und Kontrolle der Teilbelastung unter dynamischen Bedingungen. stappone Sensorsohlen ermöglichen durch das Live-Biofeedback eine Beobachtung und Analyse der Teilbelastung von Seiten der PatientInnen und TherapeutInnen während des Gehens, selbst beim treppauf- oder treppab Steigen.

In Gelenken entstehende Kräfte sind oft um ein Vielfaches größer, als die Teilbelastungsvorgabe und bleiben unter der Beobachtung mit Kraftmessplatten und Personenwaagen oft unberücksichtigt. Nicht zu vernachlässigen sind weitere hohe Kräfte, die durch gelenkübergreifende Muskeln, Zugbewegungen und -spannungen von Faszien, Sehnen und Bändern entstehen.

Eine dynamische Messung wird durch das Live-Biofeedback mit stappone Sensorsohlen vereinfacht. Unser portables und mobiles Messsystem, hebt die Rehabilitation unter Teilbelastung auf ein ganz neues Niveau.

PatientInnen bleiben im richtigen Belastungsbereich

Rehabilitation mit den stappone Sensorsohlen bietet den weiteren Vorteil, dass es für PatientInnen leichter ist, während dem Gehen im richtigen Belastungsbereich zu bleiben. Die stappone Sensorsohlen können so in der Therapie als innovatives Biofeedbacktraining eingesetzt werden.

Rehabilitationseinrichtungen oder Forschungsinstitute können uns gerne hier kontaktieren.

 

¹ West JL; Keene JS, Kaplan LD (2008) Early motion after quadriceps and patellar tendon repairs: outcomes with single-suture augmentation. Am J Sports Med 36(2):316-323

 

Interesse?

Kontaktieren Sie uns gleich jetzt!

Jetzt abonnieren: stapp one-News aus Medizin, Forschung & Therapie

NL Signup Mailchimp
Checkboxen *