stapp one Sensorsohlen in der Praxis: Ein Physiotherapeut erzählt

Einer der Anwendungsbereiche der intelligenten stapp one Sensorsohle ist die Physiotherapie. Aber auch hier ist sie vielseitig einsetzbar. Egal ob Rehabilitationstraining unter Teilbelastung, präventive Ganganalysen oder Laufanalysen für (Profi-)SportlerInnen – die objektiven Daten von stappone leisten wertvolle Dienste. Der Physiotherapeut Jürgen Ableitner von Competence in Motion (CIM) in Graz gibt einen Einblick in seine Arbeit mit stappone.

Die Physiotherapeuten von CIM setzten die medizinisch zertifizierten stappone Sensorsohlen nun bereits seit über zwei Jahren in ihrer Praxis ein. Sie werden in einen bequemen Schuh eingelegt und messen die Fußdruckbelastung der PatientInnen, während die dazugehörige Medical Software ein visuelles Live-Biofeedback und weitere relevante Bewegungsdaten, wie Körperschwerpunkt, Kadenz, Gangphase etc. zeigt. Im Interview erzählt der CIM Physiotherapeut Jürgen Ableitern von seinen Erfahrungen mit stappone.

Schnell und einfach anzuwenden

Jürgen Ableitner verwendet stappone regelmäßig in seiner Praxis bei physiotherapeutischen Interventionen. Oft kommt es auch vor, dass er spontan eine Messung machen möchte, was mit stappone problemlos möglich ist. Ableitner betont das gute Zusammenspiel von Hardware und Software und lobt den schnellen Verbindungsaufbau zwischen Medical Software und den kabellosen Sensorsohlen.

„Bis ich eine spontane Messung starten kann, brauche ich höchsten 5 Minuten und da ist das Verbinden der Sohlen und Eintragen der Patientendaten bereits mit eingerechnet. Das geht wirklich schnell und man braucht nicht viel Vorbereitung.“

Objektive Bewegungsdaten

Assessments mit den stappone Sensorsohlen können objektiv beurteilt werden. Bisher war es nur möglich Ganganalysen mit dem freien Auge durchzuführen oder man war auf die zeit- und kostenaufwändige Analyse im Labor angewiesen. Mit stappone Sensorsohlen lassen sich Ganganalysen schnell, einfach und ortsunabhängig durchführen. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass dadurch der natürliche, unverfälschten Gang unter alltäglichen Bedingungen analysiert werden kann.

„Wenn ich eine Ganganalyse mit stappone Sensorsohlen mache, sehe ich objektiv den Druckverlauf am Fuß und wie er sich verhält und bin nicht nur auf meine subjektive Wahrnehmung angewiesen. Ich arbeite auch sehr gerne mit den Schwerpunktverläufen, also wie sich die Abrolllinie auf der Einlagesohle verhält, weil das viel über den Fuß aussagt – ob es zum Beispiel eine gewisse Streuung gibt oder der Fuß eine gewisse Instabilität aufzeigt.“

Exakte Laufanalysen

Jürgen Ableitner setzt die stappone Sensorsohlen aber nicht nur im rehabilitativen Bereich ein, sondern auch für Laufanalysen bei SportlerInnen. Auch hier ist die ortsunabhängige Anwendung der Sensorsohlen ein großer Benefit. „Ich mache gerne Laufanalysen Outdoor, damit ich den lebensechten Laufstil untersuchen kann. Outdoor Laufen im Vergleich zum Laufband sind einfach zwei total unterschiedliche Dinge.“ erklärt Jürgen Ableitner. „Wir machen eine Kombination aus Outdoor und Indoor auf dem Laufband, weil das eine noch gezieltere Untersuchung ermöglicht und mehr Daten liefert, je nachdem welches Detail man sich genauer ansehen will. PatientInnen sind schwer begeistert über die Menge an Information, die wir ihnen so bieten können.“

Haben Sie Fragen zum Einsatz von stapp one? Kontaktieren Sie uns! Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Werden Sie jetzt Teil unserer LinkedIn Community und erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten von stappone, Technologie und Medizin!

 

Interesse?

Kontaktieren Sie uns gleich jetzt!

Jetzt abonnieren: stapp one-News aus Medizin, Forschung & Therapie

NL Signup
Checkboxen *