stapp one beim 17. WFH internationalen muskoskelettalen online Kongress

Von 3. bis 7. Mai fand der 17. internationale muskoskelettale online Kongress statt, wo stappone in Form einer unserer Partner und einem informativen E-Poster vertreten war. Der Physiotherapeut  Daniel Taubenschmid von CIM (Competence in Motion) und Partner von stappone nahm an zwei online Workshops teil und erzählte uns von seinen Erfahrungen.

Der internationale muskoskelettale Kongress steht ganz im Zeichen des internationalen Austausches. Ein wichtiger Aspekt ist, die Forschung zu Hämophilie und ihre Therapiemöglichkeiten weiter voran zu treiben. So rücken die PatientInnen und deren Behandlung besonders in den Fokus. Das ist auch ein Anliegen von unserem stappone-Partner Physiotherapeut Daniel Taubenschmid von CIM. Er nahm im Rahmen des Kongresses an zwei interessanten Workshops teil. Im ersten ging es um Clinical Cases, ein interaktiver Workshop mit 20 Teilnehmer*innen aus der ganzen Welt. Der zweite Workshop hatte Manual Therapy zum Thema.

„Ich war begeistert von dem internationalen fachlichen Austausch, den ein solches online Event möglich macht und den Fortschritt von Behandlungsmöglichkeiten pusht.“ erzählt Daniel Taubenschmid.

Punktgenaue Teilbelastung-Assessments mit stappone

Ein Schwerpunkt in Taubenschmids Praxis in Graz (AUT) liegt auf Hämophilie und Therapien unter Teilbelastung. Dabei vertraut er bei seinen Behandlungen auf den Mehrwert von stappone. Die intelligente Sensorsohle von stappone misst die Fußdruckbelastung und den Körperschwerpunkt ihrer TrägerInnen. Die dazugehörige Medical Software liefert kabellos ein visuelles, haptisches und/oder akustisches Live Biofeedback. So kann er als behandelnder Therapeut genau kontrollieren, ob seine PatientInnen im Training korrekt belasten. Der Ansatz von stappone kann auch spielerischer durchgeführt werden, indem die PatientInnen ihre Belastung anhand des Live Biofeedbacks selbst kontrollieren und korrigieren. stappone bietet außerdem die Möglichkeit objektive Daten zu sammeln und verschiedene Assesments miteinander zu vergleichen um Fortschritte bzw. Veränderungen festzustellen. Die punktgenauen und objektiven Daten verbessern die Therapiemöglichkeiten immens und stellen so einen besonderen Mehrwert für PatientInnen dar.

Abstract gibt interessante Einblicke

Seine Erfahrungen mit dem Einsatz von stappone hat Daniel Taubenschmid in einem Abstract zu einer Case Study festgehalten und beim 17. internationalen muskoskelettalen Kongress eingereicht. Aufgrund der interessanten thematischen Einblicke wurde es in Form eines E-Posters schließlich im Rahmen des Kongresses präsentiert und erzielte überaus positive Resonanz.

Haben Sie Interesse am Abstract zur stappone Case Study? Hier können Sie es kostenlos anfordern.

Wir von stappone sind überzeugt, dass wir mit unserer innovativen Technologie PatientInnen einen großen Mehrwert liefern. Haben Sie Fragen zum Einsatz von stappone? Kontaktieren Sie uns! Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Werden Sie jetzt Teil unserer LinkedIn Community und erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten von stappone, Technologie und Medizin!

 

 

Interesse?

Kontaktieren Sie uns gleich jetzt!

Jetzt abonnieren: stapp one-News aus Medizin, Forschung & Therapie

NL Signup Mailchimp
Checkboxen *