Orthopädisches Spital Speising als stapp one Kooperationspartner im Interview

Das renommierte Orthopädische Spital Speising ist Kooperationspartner von stappone und setzt die stappone Lösungen im Rehabilitationsbetrieb ein. Nach über einem Jahr Zusammenarbeit wollten wir nun ein erstes Resümee ziehen und wissen, wie sich der Rehabilitationsbetrieb mit den intelligenten stappone Sensorsohlen gestaltet.

Dafür trafen wir den stellvertretenden Leiter der physiotherapeutischen Abteilung des Orthopädischen Spitals Speising, Simon Kanzian. Bei ihm werden innovative Technologien in der Medizin groß geschrieben. Seine Abteilung, sowie das gesamte Spital, sind stets um die bestmögliche Behandlung der PatientInnen bemüht.

Die Innovation im medizinischen Bereich

Mit den intelligenten Sensorsohlen von stappone und der dazugehörigen Medical Software können Ganganalysen ganz einfach und mobil durchgeführt werden. Das Live-Biofeedback ermöglicht eine sofortige Visualisierung der Fußdruckbelastung und des Körperschwerpunkts.

Das bringe einige Vorteile in der Therapie mit sich, erklärt Simon Kanzian. „Wir benutzen stappone auf unserer Akutgeriatrie und dort vor allem in der Sturz-Prophylaxe. Das heißt wir lassen Patienten eine Strecke gehen, schauen uns dabei die Schwerpunktverlagerung an und die Schrittlänge, […] um ein gewisses Sturzrisiko herauszufinden. Die zweite Anwendung ist […] in unserer ambulanten Reha, wo wir es vor allem bei Übungen benutzen.“ so der Experte im Interview.

Mehr Motivation bei PatientInnen

stappone kommt im Orthopädischen Spital Speising besonders bei PatientInnen nach Kreuzbandverletzungen zum Einsatz. Kanzian erzählt, dass es sich dabei häufig um junge PatientInnen handelt, die zu Beginn meist zögern das operierte Bein zu belasten. stappone kann hier toll unterstützen, da die PatientInnen die Stärke der Belastung anhand des Live-Biofeedbacks objektiv am Tablet mitverfolgen und zwischen rechtem und linkem Bein gezielt ausgleichen können.

Laut Kanzian wird stappone von den PatientInnen sehr gut angenommen. Die Sensorsohlen  visualisieren anhand verschiedener Farben die Fußdruckbelastung. Dies ist für unsere Patienten übersichtlich gestaltet und einfach zu verstehen.

Kurze Einschulung, sofortige Anwendung

Simon Kanzian hatte von Anfang an ein positives Erlebnis mit stappone: „Die Software ist sehr intuitiv. Wir hatten ca. eine Stunde Einschulung am Anfang und dann konnten wir gleich loslegen.“

Sehen Sie hier das gesamte Interview mit Simon Kanzian.

Wir von stappone freuen uns über die gute und produktive Zusammenarbeit mit dem Orthopädischen Spital Speising. Sind auch Sie an einer Kooperation interessiert oder haben Sie fragen zum Einsatz von stappone? Kontaktieren Sie uns! Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Werden Sie jetzt Teil unserer LinkedIn Community und erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten von stappone, Technologie und Medizin!

 

Interesse?

Kontaktieren Sie uns gleich jetzt!

Jetzt abonnieren: stapp one-News aus Medizin, Forschung & Therapie

NL Signup Mailchimp
Checkboxen *