Früherkennung von neurodegenerativen Erkrankungen mit stapp one

Mit Hilfe von Gang-Assessments können bestimmte neurodegenerative Erkrankungen festgestellt werden. Das ist besonders bei älteren Menschen mit geriatrietypischen Beschwerden nützlich. Die intelligenten Sensorsohlen von stappone sind die technologische Innovation, welche bei Assessments mit objektiven Datenerhebungen unterstützt.

Die Bruneck-Studie besagt, dass Gangstörungen von zwei Drittel der über 60-jährigen PatientInnen neurologisch bedingt sind. Mit Hilfe einer Ganganalyse kann eine neurologische Erkrankung und ein damit einhergehendes erhöhtes Sturzrisiko früher erkannt und Therapiebedürfnisse schneller definiert werden.

Einer der verlässlichsten Sturzprädikatoren ist eine hohe Gangvariabilität. Bereits kleinste Variationen der Schrittlänge, Fußdruckbleastung und weitere Parameter können das Sturzrisiko verdoppeln und auf eine neurologische Erkrankung hinweisen. Das macht „eine Gangevaluation […] mit dem bloßen Auge vielfach unzureichend. Mit den intelligenten Sensorsohlen von stappone lässt sich eine Gangvariabilität ganz einfach und schnell feststellen. Die Sensorsohlen messen die Fußdruckbelastung und weitere zeitbasierte Parameter ihrer TrägerInnen und die dazugehörige Medical Software visualisiert diese für eine einfache Interpretation. Diese innovative Technologie ermöglicht die Früherkennung von neurologischen Erkrankungen und der damit einhergehenden erhöhten Sturzgefährdung.

Es gab bereits verschiedenste Ideen wie solche Assessments mithilfe von Technik und Technologie effektivere Daten liefern könnten. In einem Fachbeitrag der University of Texas at Dallas und dem Georgia Institute of Technology (2017) sprechen sich die Autoren explizit für den Einsatz von Sensorsohlen aus. Diese liefern zuverlässige Informationen und sind überdurchschnittlich praktikabel in ihrer Anwendung.

Wie bereits beschrieben, können mit stappone Bewegungen quantifiziert werden, die für das freie Auge schwer bis kaum zu erkennen sind. Gangunregelmäßigkeiten werden so frühzeitig erkannt und nötige Maßnahmen zur Verbesserung des Gangbildes und zur Erhaltung der Mobilität können rechtzeitig getroffen werden.

Frühzeitiges Eingreifen ist oft entscheidend um gezielt Therapieinterventionen zu setzen. Mit stappone können Assessments gespeichert, in regelmäßigen Zeitabständen wiederholt werden und so ein Therapieverlauf objektiv dargestellt werden.

Haben Sie Fragen zur Anwendung von stappone? Kontaktieren Sie uns! Wir sehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

 

 

¹ Kressig, R. W.; Beauchet, Olivier. 2004. „Die Rolle der Ganganalyse in therapeutischen Trainingsprogrammen von Betagten“

² ebd.

³ Nourani et al. 2017. „Gait Variability Assessment in Neuro-Degenerative Patients by Measuring Complexity of Independent Sources.

 

Interesse?

Kontaktieren Sie uns gleich jetzt!

Jetzt abonnieren: stapp one-News aus Medizin, Forschung & Therapie

NL Signup Mailchimp
Checkboxen *